Post-Covid-Syndrom


 

Unter dem Post-Covid-Syndrom versteht man die Langzeitfolgen einer Erkrankung mit dem neuartigen Corona-Virus, auch SarsCov 2 genannt, die über das Stadium einer akuten Erkrankung hinausgehen. Meiner Erkenntnis nach handelt es sich dabei in erster Linie um ein Chronisches Müdigkeits- (“Fatigue“-) Syndrom, das auch nach anderen viralen Infektionen, z.B. mit dem Epstein-Barr-Virus („Pfeiffersches Drüsenfieber“) auftreten kann. Hinzu kommen häufig Konzentrations-Schwierigkeiten und Atembeschwerden, die aus einer verminderten Lungenkapazität resultieren. Meiner Erfahrung nach können diese Symptome sowohl nach schweren als auch nach symptomarmen Verläufen auftreten.      Da die Betroffenen eine sehr unterschiedliche Kombination von Beschwerden haben,    sollte eine Behandlung unter individuellen Gesichtspunkten erfolgen.

 

Haben sich bei Ihnen noch andere Beeinträchtigungen entwickelt? Vereinbaren Sie gerne ein kostenloses Informationsgespräch zu möglichen Therapieansätzen Ihres persönlichen Krankheitsbildes.

 

Informieren Sie sich auch gerne über Zusammenhänge zwischen Stress und geschwächtem Immunsystem und der Ausbildung eines "Covid-Stress-Syndroms" in der Rubrik Beschwerdebilder.